Sie bekommen eine neue katze und wissen nicht was zu tun ist hier sind ein paar infos:

1., Bei der ankunft zeigen sie dem tier sein neues zuhause zeigen sie Ihm auch den futterplatz und das katzenklo dann lassen sie die katze ein bisschen in ruhe da sie die mutter und die geschwister als spielkameraden vermissen wird!!Bedenken Sie auch noch dass ihre neue Katze mit der Impfungen, der Entwurmungen und der Trennung von seinem alten Zuhause und der Mutter sowie der Geschwister in dem jungen Leben bereits viel in relativ kurzer Zeit verkraften musste.!

°°DER FUTTERPLATZ sollte sich in einer ruhigen Ecke befinden-also nicht gerade im Durchgangsverkehr, damit die neue Katze auch in Ruhe fressen kann.

°°DAS WASSER sollte einige Meter entfernt vom Futterplatz angeboten werden. Es sollte stets frisch sein und in einem nicht zu kleinen Gefäß angeboten werden. Um die Wasseraufnahme zu fördern, was wiederum Harngrießbildung vorbeugt, hat sich inzwischen ein Trinkbrunnen bestens bewährt. Reichen Sie bitte niemals normale Milch, denn diese führt unweigerlich zu Durchfall. Falls Sie gerne Milch anbieten wollen, greifen Sie bitte auf die im Tierhandel angebotene Katzenmilch zurück, die extra auf die Bedürfnisse einer Katze abgestimmt ist.

°°DIE KATZENTOILETTE sollte sich wenn möglich nicht im gleichen Raum wie der Futterplatz befinden da das ja nicht sehr appetitlich ist ;). Achten Sie unbedingt auf regelmäßige Reinigung der Katzentoilette, die Katze dankt es mit absoluter Sauberkeit ihrerseits.

 

2.,Was viele Katzenbesitzer vergessen oder für unnötig halten ist für die Katzen sehr wichtig!DIE IMPFUNG!!
 
°°Mit der Anschaffung Ihrer Katze haben Sie sich nicht nur einen verspielten, verschmusten und eigenwilligen Hausgenossen zugelegt, Sie haben zugleich auch eine Fürsorgepflicht und Verantwortung übernommen!
Schützen Sie Ihre Tiere mit den nötigen Impfungen, um Ihnen eine lange Freundschaft zu erhalten.°°
 
°°Katzenleukose:
 
Die Krankheit ist die häufigste infektiöse Todesursache der Katze. Ihr Erreger ist ein Virus, das mit den Immunschwäche Vieren (FIV) der Katze und des Menschen (HIV) verwand ist. Leukose befällt jedoch ausschließlich Katzen. Es wird leicht übertragen durch Kontakt zu kranken Katzen, über Freßnapf und Katzentoilette. Oder infizierte Mütter übertragen es über die Milch auf die Welpen.
 
°°Katzenschnupfen:
 
Der Katzenschnupfen ist auch eine sehr häufige Erkrankung bei jungen ungeimpften Katzen, die von einer ungeimpften Mutter stammen. Aber auch ältere Katzen können erkranken. Verursacht wird diese Krankheit durch Rhinotracheitis und das Calici-Virus.
 
°°Katzenseuche:
 
Die Katzenseuche ist in ihrer Häufigkeit seit der Einführung der Impfung zurückgegangen. Ausbrüche beobachtet man heute bei ungeimpften oder nicht ausreichend geschützte Katzen jedes Alters
 
°°Tollwut:
 
Die Tollwut ist für alle Säugetiere - ebenso für den Menschen lebensgefährlich. Dieser Virus wird bei allen Haustieren fast ausschließlich durch den Biß infizierter Füchse übertragen. Es greift das zentrale Nervensystem an und führt zu Wesensveränderungen.
 
°°FIP:
 
Die FIP - zu deutsch > ansteckende Bauchfellentzündung < ist auch relativ häufig. Es handelt sich dabei um eine tödlich verlaufende Virusinfektion. Die Übertragung erfolgt durch direkten Kontakt mit einer erkrankten Katze oder indirekt durch Katzentoilette, Bürsten und ähnliches.
 
 
°°FIV:
 
Das Feline Immunschwäche Virus ist dem HIV des Menschen, dem Aids-Virus sehr ähnlich.
Eine Übertragung des FIV auf den Menschen ist jedoch ausgeschlossen. Das FIV wird hauptsächlich durch Bißverletzungen übertragen.
 
... und wie merke ich das meine Katze krank ist ???
 
Das erste was Sie bemerken, ist das ihre Katze lustlos in der Ecke liegt. Begleitet wird dies meist von Appetitlosigkeit, Teilnahmslosigkeit und allgemeiner Unlust. Bei Katzenseuche kommt noch hohes Fieber, Erbrechen und Durchfall hinzu.
 
Schützen Sie Ihr Tier, halten Sie die jährlichen Termine zu den Impfungen ein. Es gibt Ihnen und dem Tier Sicherheit !!!
 

Karakter der Norwegischen Waldkatze:

 

 
Wer sein Heim mit Norwegischen Waldkatzen teilt, lebt unter Kobolden: sich verstecken, oder Kleinigkeiten des Alltags (Kugelschreiber, Socke) verstecken, Türen öffnen etc. können dazu gehören. Wer das alles nicht so "eng" sieht wird durch die rücksichtslose, ungestüme Zärtlichkeit eines Trolls belohnt.
 
Die Norwegische Waldkatze liebt die Menschen. Sie hat eine grenzenlose Neugierde und ist daher auch meistens im selben Zimmer mit Ihnen, - eben da wo was los ist.
 
Sie ist eine gesellige Katze, welche gerne inmitten der Familie lebt und ihre Menschen mit ihren Schmuseeinheiten verwöhnt. So sitzen die meisten gerne schnurrend auf dem Schoss, halten einen vom Zeitunglesen ab oder wollen bei der Arbeit am PC helfen. Gleichzeitig ist sie auch eine "Jägerin" die sich ihren natürlichen Instinkt bewahrt hat - und da ist es egal ob es um diverses Spielzeug geht oder die Maus im Garten.
 
Die Norwegische Waldkatze ist erstaunlich flexibel und passt sich unheimlich schnell an. Sie kann problemlos auch in kleinen Wohnungen gehalten werden.
 
Allerdings gibt es eine Voraussetzung für die Wohnungshaltung: Man muss ihr Klettermöglichkeiten schaffen. Man kann den Bewegungsdrang durchaus in akzeptable Bahnen lenken. An einem grossen, stabilen Kratzbaum mit dicken Stämmen kann sie ihren Klettertrieb ausüben, sich genüsslich strecken und mit ihren Krallen bearbeiten.
 
Ihre Katze wird Ihnen diese Anschaffung danken. Waldkatzen geben gerne ihrem Spieltrieb nach, daher ist es für die meisten am Schönsten, wenn sie diesen zusammen mit einem vierbeinigen Spielgefährten ausleben können. Alles in allem ist die Norwegische Waldkatze trotz ihres halblangen Fells eine Rassekatze deren Fell nicht allzu großer Pflege bedarf.
 
Sie hat in der Regel ein sehr pflegeleichtes Fell, welches keine tägliche intensive Fellpflege benötigt. Während des Fellwechsels sollte man die Katze mit regelmässigem Bürsten und Kämmen unterstützen, so kann auch einer Bildung von Haarbällen im Magen-Darmbereich vorgebeugt werden. Ansonsten ist meist noch nicht mal ein wöchentliches Kämmen nötig, da die Norwegische Waldkatze die Fellpflege meist selbst übernimmt. Baden sollten sie die Norwegische Waldkatze wirklich nur in Notfällen.
 
Besonders wenn sie den ganzen Tag ausser Haus sind, raten wir Ihnen zu einem Spielgefährten, damit es ihrem Liebling nicht zu langweilig wird. Ansonsten ist jede Art von Spielzeug erwünscht, über Fellmäuschen, Bälle, Catnip-Säckchen bis hin zum Federwedel. Viele lieben es, wenn man ihnen einen mit Netzen gesicherten Balkon, Terrasse oder Garten zur Verfügung stellt um dort die Sonnenstrahlen zu geniessen, Fliegen zu fangen, Vögel zu beobachten oder durch den Schnee zu tollen.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!